Fakten





  • Die Spielwelt ist größer als in Sacred 1, ca 15km².

  • Um von einem Ende der Spielwelt zum Anderen zu kommen, benötigt man rund 5 Stunden Zeit, sofern man unterwegs nicht zum Kämpfen anhält.

  • Es gibt eine Gute und eine Böse Kampagne.

  • Es gibt insgesamt 6 Charaktere.

  • Sacred 2 spielt im Ancaria 2000 Jahre vor den Ereignissen in Sacred 1.

  • Volle 3D Grafiken mit modernster Technik lassen eine frei zoombare und drehbare Kamera zu.

  • Stufenloser Zoom

  • Grafik-Gimmicks wie Fenstersicht in Häuser

  • Keine Ingame-Ladezeiten.

  • NPCs reagieren je nach Charaktergesinnung und Klasse anders.

  • Neben der PC-Version existieren auch eine XBox360- und eine PS3-Version.

  • Die NPCs üben viele verschiedene Berufe aus.

  • Minispiele im Multiplayer

  • Etwa 400 Nebenquests

  • 500000-Wörter-Dialoge

  • Einige Quests, die man in der guten Kampagne spielt, spielt man in der bösen Kampagne aus anderer Sicht (Zum Beispiel: Angreifen und Verteidigen eines Dorfes).

  • Jeder Charakter verfügt über drei Skillkartegorien mit je 6 Kampfkünsten.

  • Die Kampfkünste sind modifizierbar.

  • Nach dem erstem Spieldrittel bekommt jeder Charakter ein individuelles Reittier.

  • Für die speziellen Reittiere gibt es eine separate Questreihe, nach deren Abschluss man auf eine Insel kommt, auf der sich die Reittiere aufhalten.

  • Die Reittiere haben verschiedene Farben, die man frei wählen kann.

  • 100 Gegnertypen

  • 20 Bossgegner

  • Jeder Charakter hat einen nach Situation angepassten Soundtrack.

  • Jeder Charakter ist durchweg vertont, es werden bekannte Sprecher eingesetzt.

  • Es gibt insgesamt elf verschiedene Regionen mit vielen unterschiedlichen Gebieten.

  • Über 200 handgebaute Dungeons

  • Man kann mit anderen Spielern via Multiplayer spielen.

  • Über PC können 16 Spieler zusammen spielen, über XBox-Live bzw. das PlayStation Network vier.

  • An einer Konsole können zwei Spieler gleichzeitig im Koop spielen.

  • Die Gegner passen sich in Stärke, Anzahl, Erfahrungspunkten und fallen gelassenen Items der Anzahl an Spielern sowie deren Stärke an.

  • Es gibt zahlreiche PvP- und PvE-Modi.

  • Es gibt einen Hardcore-Modus.

  • Ein Laddersystem und Matchmakingsystem ist ebenfalls vorhanden.

  • Im Multiplayer gibt es einen Kampagnen-, einen Free-Mode sowie etliche PvP- und PvE-Arenen.

  • Man kann online und offline denselben Charakter spielen. Beim Spielen werden Werte, Items und Fortschritt dieses Chars permanent abgespeichert.

  • Man kann aus sechs Gottheiten wählen, von denen jede eine einzigartige Kampfkunst bietet.

  • Dolby 5.1 Channel Surround


geschrieben von Thalys