Soundtrack - Wüste

Soundtrack - Dryaden


Review von WorldSuxx

Ich habe nun seit ein paar Tagen die US-Konsolenversion und möchte Euch kurz meine Eindrücke dieser schildern. Vorweg sei gesagt, dass ich bereits die PC-Version besitze und mich mit manchen Punkten vergleichend auf die beziehe. Ich hoffe, es ist potentiellen Käufern eine Entscheidungshilfe - ansonsten haben wir ja ein Forum in dem sich bereits einige Konsolen-Spieler finden.

Das Kampfsystem: Da man keinen Mauszeiger hat, mit dem man einzelne Ziele anwählen kann, bedient sich die Konsolenversion mit einer Art Durchschaltmodus bei der man alle sichtbaren Monster nach und nach anwählen kann. D.h. man hält den Knopf, z.B. A für den Angriff gedrückt und kann nun mit dem linken Stick des Controllers das Ziel wählen. Hält man den Angriff dann gedrückt haut der Kollege so lange drauf, bis das Ziel tot ist, oder man ein anderes wählt. Mit Kampfkünsten funktioniert es genauso. Combos habe ich noch nicht getestet, wird aber genauso sein. Bei meiner eben nochmal angespielten Hochelfe ist es so, dass z.B. der Feuerball erst losgeschossen wird, wenn man den Angriffs-Butten (z.B. A) wieder lostlässt. Ist man allerdings zu langsam und das Ziel verschwindet am Bildschirmrand, geht der Feuerball leider ins Leere. Meteor wird genauso gesteuert wie der Sprung des Schattenkriegers. Man hält den Button gedrückt und kann dann mit Hilfe des linken Sticks die Position des Zaubers auswählen - lässt man los, geht das Feuerwerk los.

Stirbt ein Gegner, geht der Nahkämpfer von alleine auf den nächsten los, ohne dass man erneut drücken muss. Finde ich sehr angenehm, ich hatte schon befüchtet, dass nicht nur die Monster zerhackt werden, sondern auch bei Zeiten meine Controller auf denen man bei manchen Spielen wie ein Derwisch herum drücken muss. Da aber z.B. Monsternamen nicht angezeigt werden ist es oft schwierig die stärkeren Champions zuerst zu erlegen. Besonders schwierig wird es bei Bossen. Bisher musste zwar nur der Koboldfürst dran glauben, aber der reichte mir schon. Sobald 1-2 Gegner dazukamen war ich nur noch am Heiltränke schlürfen, weil ich mit der Steuerung noch überfordert war. Ich denke aber, das ist alles eine Übungssache. Die Steuerung mag zwar erstmal komplex klingen, ist aber wirklich sehr durchdacht und braucht bei erprobten Konsolenspielern nicht lange um in Fleisch und Blut überzugehen.

Die Fertigkeiten: Ja, das ist gut gemacht! Man hat 3x4 Kampfkunst-Slots. D.h. man kann genau genommen 12 Kampfkünste direkt zugänglich einsetzen. Man hat die 4 Standard-Slots und mit drücken des Linken Triggers (gedrückt halten und dann X,A,B,Y) oder des Rechten Triggers kommen jeweils nochmal 4 dazu. Auf Rechts liegen jetzt meine ganzen Buffs und Kampfschreie, im Standard-Block meine primären Kampfkünste und die Kombos werde ich wohl Links nutzen - ziemlich praktisch, da hat man viel Platz und sie sind von Anfang an zugänglich. Mit Hilfe des normalen Steuerkreuzes kann man mit "nach oben" die Göttliche Gabe anwenden und mit links/rechts/unten jeweils einen Trank... naja, drei Tränke direkt zugänglich zu haben ist leider nicht so viel, aber das geht schon.

Das Inventar: Das Inventar ist natürlich gewöhnungsbedürftig. Mir fehlt der direkte Vergleich zweier Gegenstände, in dem ich sie mir nebeneinander zugleich anschauen kann. Als Vergleichsmöglichkeit hat man hier den Knopf LB mit dem man zwei Objekte anwählen kann und direkt vergleichen kann in dem das Fenster von einem zum anderen wechselt. Geht schon, aber zwei Fenster wären schöner - Platz ist auf dem Bildschirm immerhin genug. Neben jedem Objekt ist ein kleines Symbol welches anzeigt, ob man den Gegenstand trägt oder nicht - sehr gut und notwendig (wird auch im Händler-Fenster angezeigt). Desweiteren wird in der Kategorie Rüstung ein kleines "Schema" angezeigt in dem man erkennt, was der Charakter schon alles trägt.
Auf Item-Farben zur Erkennung des "Seltenheits-Grad" hat man verzichtet und stattdessen Sternchen eingeführt (0 - 5 Sterne, 5 für Einzigartige Items).

Die Reliquien finde ich nicht sehr übersichtlich. Wieviele man tragen kann hat sich mir noch nicht erschlossen - gut, bisher habe ich auch erst drei - und dass man hin und her wechseln kann bezweifle ich noch.

Inzwischen ist mir auch aufgefallen, dass die Runen, die nicht für meinen Charakter geeignet sind Rot markiert sind. Dennoch erkennt man, wenn man die Namen nicht auswendig kennt, nicht, um welche Kampfkunst welchen Aspektes es sich handelt. Schade, warum haben alle das gleiche Symbol? War doch auf dem PC auch nicht so.

Die Schatzkiste: Im Grunde ist sie wie das Inventar listenähnlich aufgebaut. Der Unterschied zur PC Version ist, dass es keine "zwei" Truhen, eine eigene und eine zum tauschen mit anderen Charakteren gibt, sondern es gibt nur eine "allumfassende" Truhe, welche dann jedem eigenen Charakter zugänglich ist.

NPCs: Handel funktioniert im Grunde wie das Inventar - Eine Liste und man kann sich durchscrollen. Runen tauschen ist auch ganz einfach, 1-4 Runen markieren, A drücken und schon kann man sich jede beliebige Rune wie gewohnt ertauschen. Geschmiedet habe ich bisher noch nichts.

Die Kamera: Ja, die nervt mich leider immernoch. Ich weiß nicht, ob ich vielleicht zu blöd bin, bei meinem Stick die exakten Winkel zu erwischen, aber wenn ich etwas in Eile bin und die Kamera drehe, zoome ich auch immer. Man kann die Kamera leider lediglich auf Verfolger (bleibt immer im Rücken des Charakters) oder Fest (man dreht sie selbst mit - oder natürlich auch nicht) einstellen, aber das hilft beim Zoom leider nicht im Geringsten. Nach einiger Zeit spielen hatte ich aber den richtigen Dreh im wahrsten Sinne des Wortes raus und inzwischen kommt es mir nicht mehr ganz so schlimm vor - ich denke also auch hier: Übung ist alles.

Die Karte: Man kann die Minimap nicht fixieren, sodass oben auch immer Norden ist. Schrecklich. Ständig dreht sie sich mit. Man hat zwar eine Markierung wo Norden ist, aber das hilft mir manchmal einfach nicht weiter.
Ganz großer Pluspunkt hier: man kann von egal wo sofort zu einem Seelenstein oder einem bereits aktivierten Portal springen. Man muss nicht mehr drauf achten, dass man ja einen Seelenstein in der Nähe eines Portals aktiviert hat - diese kann man nun direkt "anfliegen". Der Zoom der großen Weltkarte ist aber etwas unglücklich. Zum einen ist der Zoom nicht stufenlos und zum anderen sind die Stufen noch dazu sehr groß und der Stick SEHR empfindlich. Ich zoome gerne 2-3 mal rein und wieder heraus bis ich das richtige Level endlich, mehr durch Zufall als durch Geschick, erreicht habe.

Abschließend noch ein paar allgemeine Eindrücke: Mir scheint, dass besonders der Beginn auf Bronze nicht ganz so langweilig ist, wie auf der PC Version (Für diejenigen die sie nicht kennen: Hier hatte ich auf Bronze immer das Problem, dass nach wenigen Kills meine Gegner bereits deutlich schwächer waren als ich und ich keine EXP mehr bekommen habe. Schnell wurde das sehr frustrierend). Die Gegner und damit auch der eigene Charakter steigen schneller in den Stufen auf und man muss nicht unnötig lange mit Level 1-2 Gegners rumkrebsen. Ich habe bisher ebenfalls den Eindruck als würde man deutlich schneller aufsteigen als in der PC Version. Ich spiele seit vielleicht 4-5 Stunden und bin Level 16. Wenn ich mich nicht irre, habe ich auf dem PC dafür deutlich länger gebraucht.

Die Grafik haut mich leider nicht so vom Sockel. Ich habe hier zwar keinen High-End Fernseher stehen, aber ich weiß dank Blu-Ray, dass er zu sehr scharfen Bildern fähig ist. In Sacred 2 ist manches unscharf und dieser entsetzliche Mangel an vertikaler Synchronisation ist für mich ein Albtraum. Ich hoffe ich werde mich dran gewöhnen, aber schön ist das nicht. Allgemein ist die Grafik etwa so, wie auf einem eher durchschnittlichen PC. Die Texturen der Umgebung, Bäume, die Wege usw. sind relativ gering, dafür sind die Charaktere wirklich recht detailreich.

Alles in Allem kann ich sagen, dass ich überrascht bin, wie gut dieses Spiel doch auf der Konsole umgesetzt wurde. Ich hoffe natürlich, dass mehr Spieler diesen Eindruck teilen werden und fleißig kaufen. Für mich war es, obwohl ich die PC Version bereits besitze, dennoch eine sehr gute Entscheidung! Sacred 2 ist in meinen Augen das erste wirklich gut umgesetzt PC-RPG, welches für die XBox erschienen ist. Es hat ein durchdachtes Kampfsystem, an das man sich zwar gewöhnen muss, aber es nötigt den Spieler nicht zu schrecklichem Gefuchtel. Das Inventar ist sehr gut strukturiert und das Quest-Logbuch ist deutlich übersichtlicher als auf dem PC - denn hier werden ganz oben die aktiven und noch zu erledigenden Quests angezeigt - alles andere wird in einen unten drunter angebrachten Bereich verschoben.

Als Abschluss möchte ich eine Wertung vergeben: Ich schwanke zwischen 7 und 8 (von 10) Punkten.
Wie bereits beschrieben, haut mich die Grafik nicht um, die Kartensteuerung finde ich nicht gut und für Fernkämpfer ist dieses Angriffssystem nicht sehr einfach zu handhaben. Daher schwanke ich zwischen 7 und 8 Punkten, denn zumindest im Kampfsystem bleiben bei meinem Schattenkrieger nun keine Wünsche offen, hätte ich jetzt meinen Tempelwächter auf der Xbox gestartet wäre ich wohl erstmal wahnsinnig geworden und würde eher zu den 7 Punkten tendieren. Aber ich halte nach wie vor daran fest, dass es Gewöhnungsaache ist.
In diesem Sinne, fühlt euch frei zu fragen und unser Forum zu besuchen für weitere Infos und habe viel Spaß mit eurer Version von Sacred 2.


geschrieben von WorldSuxx | Im Forum diskutieren


Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2021 Frogsystem-Team
Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne die Genehmigung des Webmasters!